Von der Fläche
zum 3-D-Modul



Aus einer 2-dimensionalen Netzstruktur werden Einzelemente generiert, die mit symmetrischen Rundschnitten und Faltungen eine geschlossene 3-dimensionale Form mit modularen Eigenschaften ermöglichen. Mehrerer dieser Module ermöglichen verschiedene gitterförmige Raumstrukturen.

Student: Hannes Seidel, WiSe 1112

Schreibe einen Kommentar