Inszenierung – ein kurzweiliger Workshop

Gestaltungslehre 1, WiSe 2014/15

Ein experimentellen Spiel mit Licht und Raum: die Figur als Stellvertreter der eigenen Person schafft neue Größenbezüge. Aus dem Arrangement von Papiermodellen der vorangegangenen Übungen oder Reststücken entstehen Architekturen und Szenenbilder. Was vorher klein und unscheinbar war, wird plötzlich groß, raumbildend und oft rätselhaft. Die Lichtsetzung erfolgt ganz unmittelbar, mit gleichzeitigem Blick durch die Kamera in die Szenerie. Jede Änderung wird direkt wahrgenommen und kann so gesteuert werden.